Heimvolksschule St. Maria

Grund- und Mittelschule Fürstenzell

 

kleidung internat ferienhort kindergarten foerderverein brunnen
 Schulen  Hort/Internat Ferienhort Kindergarten Förderverein Kontakt

 

 

 

 

 

 

 

Bayernweite Einstellung des Unterrichtsbetriebs bis Ostern

Liebe Eltern,

auf Anweisung der bayerischen Staatsregierung wurde an allen Schulen bis einschließlich 19. April 2020 der Unterrichtsbetrieb eingestellt.

Es sind aber derzeit keine Ferien - der Unterricht findet bis dahin nur "zuhause" statt. Bitte schauen Sie deshalb regelmäßig auf unserer Homepage unter dem Menüpunkt Unterricht nach, ob neue Arbeitsaufträge online für die Klasse oder Fachgruppe gestellt wurden.

Das Netz vergisst nicht!

19netzMit diesem wichtigen Satz leitete der Kriminaloberkommissar Charly Höller den informativen Vortrag „Internet und soziale Netzwerke“ ein. Darin informierte der Polizist die Schüler der Jahrgangsstufen 6, 7 und 8 vor allem über die Gefahren und Folgen von unsachgemäßem Gebrauch des Internets und der sozialen Medien. Mit seiner 28-jährigen Erfahrung als Polizist zog Herr Höller die Schüler in seinen Bann und beantwortete viele Schülerfragen.

Die Schüler erfuhren, dass 4 Milliarden Menschen, also fast jeder zweite Mensch das Internet benutzt und dass sich fast alles im Web abspielt. Herr Höller nannte deshalb das Internet „ein digitales Schlaraffenland für Neugierige.“ Aufgrund der Tatsache, dass fast jeder ein Smartphone besitzt, habe man rund um die Uhr Zugang zum Netz. Eine Folge davon ist, dass viele keine Trennung mehr machen zwischen dem digitalen und dem realen Leben. Weitere Folgen sind Realitätsverlust, Aufmerksamkeitsdefizit oder FOMO (= fear of missing out), das bedeutet die Angst etwas zu verpassen. Neben diesen Folgen sind 5% der Internetnutzer Straftäter z.B. Erpresser, Mobber, Stalker, Extremisten oder Sexualstraftäter.

Herr Höller teilte den interessierten Schülern auch mit, dass Beleidigungen oder Cybermobbing als Straftaten zählen, was sich vielen der Schüler nicht bekannt war. Einen schlimmen Fall von Cybermobbing zeigte ein Kurzfilm über einen 13-jährigen Jungen, der sich aufgrund von Beleidigungen im Netz nicht mehr zu helfen wusste und Selbstmord beging. Diese wahre Geschichte machte die jungen Zuhörer sehr betroffen und nachdenklich.

Ein weiterer eher witzig gemachter Kurzfilm zeigte den Schülern, dass man genau aufpassen sollte, was man im Netz postet und dass man vorsichtig im Umgang mit problematischen Inhalten sein soll, denn das könnte Einfluss auf die spätere Ausbildungsstelle haben. Darum der Tipp: Check dein Profil, bevor es andere tun!

Zum Abschluss setzte der Kriminaloberkommissar die Jugendlichen davon in Kenntnis, dass die Polizei das Recht hat, ein Handy mit strafbaren Inhalten sicherzustellen und einzubehalten, auch wenn man noch strafunmündig ist. Im Klartext heißt das, dass das Handy für immer weg ist und man keine Möglichkeit hat es zurückzuerhalten! Also immer erst überlegen, was man einem anvertraut bzw. weiterleitet. Das Netz vergisst nie - auch gelöschte Inhalte können wiederhergestellt werden!

Corona-Infos

Liebe Eltern! Bitte beachten Sie die Hinweise des Kultusministeriums! Sie finden diese hier.
Auch unser Schulträger SLW stellt stets die neuesten Infos für Eltern und Mitarbeiterschaft online. Klicken Sie hier.


18schulwerk

18gelbeschule

Hilfsangebote

Eine Übersicht über inner- und außerschulische Hilfsangebote bei Depression und Angststörungen finden Sie hier zum Download.

16 gesund

Suche

Termine

Mitarbeiter

Copyright © 2016 Heimvolksschule St. Maria. All Rights Reserved.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.